Sich minderwertig fühlen

Mentale Ebene:
Wenig zu besitzen, macht Ihnen Angst. Sie brauchen materielle Sicherheit, um sich geborgen zu fühlen. Wenn es in der Kindheit einen Mangel an Nahrung, Raum oder Zuwendung gab, reagieren Sie besonders sensibel. Dann steigt auch als Erwachsener immer wieder das beklemmende Gefühl hoch,

  • dass nicht genug vorhanden ist, (gleichgültig, wie viel man besitzt) oder
  • hin- und her gerissen sein zwischen Versorgungspflichten und den eigenen Bedürfnissen, z.B. etwas nur für sich zu tun, oder
  • wo man auch ist, man fühlt sich ausgeschlossen.

 

Körper Ebene:
Möglicherweise ist der Stoffwechsel zu träge, oder es gibt Probleme im unteren Teil der Speiseröhre. Der innere Hunger nach Sicherheit kann zu überreichlicher Ernährung führen, und somit zu Übergewicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − acht =