Wo bleibt der Erfolg?

Viele von uns stehen früher oder später an der Stelle, an der man sich fragt: wo eigentlich der gewünschte Erfolg bleibt? Dieser Erfolg muss nicht immer beruflicher Natur sein – es kann sich auch um einen persönlichen Erfolg handeln.

Zugegeben, es ist nicht so einfach hinzunehmen, wenn andere in unserer Umgebung erfolgreicher sind als wir selbst. Allerdings das Gute daran ist, wir beginnen zu hinterfragen, woran es liegen könnte.

Was bedeutet fehlender Erfolg?

Einerseits, Wachstum und Fortschritt stagnieren und anderseits, dass Hoffnungen sich nicht erfüllt haben. So wird unbewusst Erfolg mit Enttäuschung gleichgesetzt. Diese Einstellung führt oft zu dauerhaften negativen Glaubenssätzen. Diese destruktive Einstellung ist auf Ihrem Weg zum Erfolg ein großes Hindernis. Letztlich entsteht dadurch das Selbstbild: Ich habe kein Glück. Zusätzlich kommt hinzu, anstatt sich an erfolgreichen Projekten zu orientieren, lenkt man seine Aufmerksamkeit nur mehr auf Fehlschläge. So kommt es, dass Sie immer unzufriedener werden. Das kann so weit gehen, dass nur der Gedanke an ein Projekt sie bereits überfordert. Ihre Zuversicht schwindet mehr und mehr und das Bedürfnis, sich neue Sichtweisen anzueignen, gleich mit.

Wo bleibt der Erfolg

Was bremst den Erfolg

Neidisch auf andere und ihren Erfolg zu blicken, sich selbst jedoch eine bestimmte Leistung nicht zutrauen, zeigt auf, das man sich selbst dafür nicht für fähig hält. Ebenso kann sein, dass einzelne Abläufe nicht richtig eingeschätzt wurden, oder der momentane Wissensstand nicht ausreichend ist, um erfolgreich zu handeln. Oft kommt dann das Gegenargument: Ich habe keine Möglichkeit mich weiterzubilden. So werden immer mehr Ausreden gesucht, etwas nicht zu tun, anstatt Argumente, etwas für seinen Erfolg zu tun.

Die beste Strategie dagegen ist, sich zu Beginn kleinere Herausforderungen zu suchen und diese auch wirklich zu lösen. Das bringt einem die so dringend benötigten Erfolgserlebnisse.  

Zusätzlich soll das Vertrauen in sich selbst durch Weiterbildung gestärkt werden. Die geistige Horizonterweiterung führt dazu, dass Zusammenhänge erkannt werden. Und Zusammenhänge erkennen sind der Treibstoff für erfolgreiche Unternehmungen.

 

Glaubenssätze - Freund oder Feind

Gedanken und Körpersprache zum Thema: Erfolglos sein

Abgesehen von Ihrem Gefühl, alle anderen haben Erfolg, nur Sie nicht, könnte es sein, dass sich körperliche Probleme bemerkbar machen.

Es ist erwiesen, dass Gedanken und Körper zusammenhängen. Immer mehr Therapeuten sind der Meinung, dass negative Gedanken Krankheiten begünstigen und aufbauende Gedanken einen wesentlichen Teil zur Gesundheit beitragen – wenn nicht sogar den wichtigsten Teil.

Die folgenden körperlichen Zuordnungen sind keine schulmedizinischen Empfehlungen zum Thema: Wo bleibt der Erfolg. Diese Zusammenhänge sind dem hermetischen Weltbild zugeordnet: wie innen so außen.

 

Hat man den Weg, wie persönlicher Erfolg gelingt, noch nicht gefunden, wird das Vorwärtskommen schwierig. Das kann sich körperlich in

 

  • Hüftproblemen oder
  • Ischias zeigen.
  • Sollte das Wissen und der Aktionsradius stagnieren, erfolgt Erweiterung oft nur körperlich, indem man an
  • Gewicht zunimmt oder es bilden sich gutartige
  • Myome oder Schwellungen.
  • Auch kann es zu Leberproblemen kommen.

 

Wie jeder weiß, ist die Leber zum Großteil für den körperlichen Entgiftungsprozess zuständig. Was wenige wissen, im feinstofflichen Bereich übernimmt die Leber die Funktion der mentalen Entgiftung. Das bedeutet, sie unterstützt uns beim Loslassen negativer Glaubenssätze.

Verändern Sie Ihre Gedanken und Glaubenssätze

Veränderung beginnt zuerst im Kopf. Überlegen Sie sich positive Gedanken, die Sie aufbauen und weiterbringen. Schenken Sie negativen Gedanken und Glaubenssätze keine Aufmerksamkeit mehr.

 

Mit Mentaltraining und dem Selbsthilfeprogramm MentalmeisterIn gelingt das in kurzer Zeit. 5 Säulen, die für Sie und Ihren Erfolg arbeiten, sowie den integrierten Ziel- und Lösungssätzen oder Affirmationen unterstützen Sie sich bei der Erstellung Ihrer positiven Glaubenssätze.

Je früher Sie damit beginnen, umso schneller wird sich der Erfolg zeigen. Sie werden aber auch erkennen, dass Sie insgesamt zufriedener werden – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Diese Zufriedenheit wirkt sich positiv auf Ihre Psyche und Ihren Körper aus. Somit können Sie mit dem Selbsthilfeprogramm "MentalmeisterIn" nur gewinnen.

Mentaltraining